Bahnen

Natur - & Kunstbahn Luge
Was ist der Unterschied? Das erste internationale Schlittenrennen wurde 1883 in Davos,Schweiz veranstaltet. 1957 wurde die erste Kunstbahn in Imst, Österreich gebaut. Mit der Zeit haben sich sehr unterschiedliche Disziplinen entwickelt. Es sind solche Unterschiede, die die beiden Sportarten einzigartig machen. 

Kunstbahnen haben speziell entwickelte, überhöhte Kurven und gemauerte Geraden Die meisten Strecken werden künstlich gekühlt, obwohl es auch Kunstbahnen ohne Kühlung gibt (z.B. in St.Moritz). Kunstbahnen sind meist sehr schnell. 

Naturbahnen werden existierenden Bergpfaden und -straßen angepasst. Künstlich überhöhte Kurven sind nicht erlaubt. Die Stecken werden horizontal ausgerichtet. Sie sind natürlich vereist, die Benutzung von Kühleinrichtungen ist verboten. Durch die Brems- und Wendemanöver können die Strecken mit der Zeit rauh und uneben werden.

 

                                       

 

Die Techniken der Sportler
Die Sportler fahren in einer aerodynamischen, flachen Position auf dem Rodel, versuchen ihren Kopf unten zu halten und steuern durch Verlagerung des Körpergewichtes und durch Druck auf die Kufen. Die Fliehkräfte beim Durchfahren der Kurven können bis zu 4G erreichen.

Die Sportler benutzen ein Steuerseil sowie Arme und Beine zum Steuern durch die engen, flachen Kurven. Das Bremsen vor Kurven ist nötig und wird durch die Benutzung von Spikes erreicht, die in die Sohle der Schuhe eingebaut sind.

 

 

Joomla templates by a4joomla